Dentists for Future

An alle Menschen guten Willens!


"Niemand ist zu klein, etwas gegen den Klimawandel zu tun!" (Greta Thunberg)


Es ergeht meine dringende Aufforderung an alle, die dies lesen, angesichts des beschämenden Komplettversagens der Politik, das zu tun, was immer Ihnen persönlich möglich ist, Ihren CO2- Fußabdruck zu verringern.

(Da ich als Zahnarzt, Betreiber meiner Praxis und dieser Webseite vor allem den Blick auf die spezifische Praxis- und Privatsphäre dieser Berufsgruppe richte, sind einige meiner Aufforderungen speziell dorthin adressiert. Dies soll zugleich niemanden davon abbringen, die Vorschläge für sich und seine Sphäre zu adaptieren.)

- Fordern Sie beim Bundesverkehrsministerium ein Tempolimit auf Autobahnen von 130 km/h! Fahren Sie selbst nicht schneller! Selbstverständlich fahren Sie niemals in einem SUV!

- Fordern Sie beim Bundesfinanzministerium ein Verbot aller Kryptowährungen!

- Fordern Sie bei Ihrem Landesumweltministerium die Wiedereinführung von Onlineprüfungen für ZFA zu Kenntnissen im Strahlenschutz! Die Umsetzung dieser Forderung würde viele Kilometer Fahrstrecke zu den Präsenzveranstaltungen einsparen und auch Ihre Praxiskosten etwas senken.

- Vereinbaren Sie für Ihre Praxis und für Ihre Privatwohnung echte Ökostromtarife (z. B. "Polarstern - wirklich Ökostrom"), nicht nur per Kompensation grüngewaschene!
https://www.polarstern-energie.de/oekostrom/#/privat/oekostrom

- Vereinbaren Sie für Ihre Praxis und für Ihre Privatwohnung echte Ökogastarife (z. B. "Polarstern - wirklich Ökogas")!
https://www.polarstern-energie.de/oekogas/#/privat/oekogas

- Ersetzen Sie Ihre alte Ölheizung so rasch wie möglich durch eine mit Ökostrom betriebene Wärmepumpenheizung!

- Tragen Sie auch in Ihrer Privatwohnung im Winter Funktionsunterwäsche und Strickjacke, so kann die Raumtemperatur problemlos abgesenkt werden!

- Investieren Sie in der Praxis und privat in Solarthermie und Photovoltaik, unabhängig von der Förderung des mittlerweile völlig verhunzten EEG!

- Stellen Sie Ihre Dienst- und Privatfahrten auf Elektromobilität um:
Der Kauf eines immer noch sehr teuren Elektroautos ist nicht unbedingt nötig, die Fahrten zur Arbeit können auch mit einem Elektroroller bewältigt werden, ebenso Hausbesuche. Bieten Sie Ihren Angestellten an, auf Praxiskosten beschaffte Elektroroller zu nutzen, diese gibt es schon für ca. 2000,- €! Bei einer Begrenzung auf 45 km/h dürfen sie auch mit einer Pkw- Fahrerlaubnis gefahren werden. Zugleich werden Sie weniger Parkplatzproblema haben.     
https://www.fly-mobility.de/?gclid=EAIaIQobChMIxNiJxZmG5gIVSlXTCh1jWAvuEAAYAiAAEgIWM_D_BwE

- Fahren Sie zur Fortbildung mit der Bahn bzw. dem ÖPNV!
Mit einem zusammenklappbaren Elektroscooter für die "letzte Meile" können Sie den Weg zum und vom Bahnhof bequem zurücklegen. Im zusammengeklappten Zustand ist der Scooter nicht größer als ein Koffer und man braucht für ihn keine Fahrradkarte zu lösen. Die meisten Züge verfügen über Steckdosen, an denen er zudem während der Fahrt geladen werden kann. Die Beschränkung der Steckdosennutzung im Zug auf 90 W oder 150 W ist für das Ladegerät ausreichend (meist nur 84 W).
https://www.wheelheels.de/p/scooter/whst/

- Lassen Sie Ihre Dienst- (und Privat-)kleidung in der Änderungsschneiderei vor Ort instandsetzen, anstatt sofort neue zu kaufen! (Den einen Faden an der Hose mit neuem Reißverschluss haben die Parzen zum Dank für den Auftrag extra ganz lang gelassen.)

- Achten Sie bei bereits gekauften Lebensmitteln nicht mehr auf das Mindesthaltbarkeitsdatum, sondern benutzen Sie Ihre Sinne und Ihren Verstand bei der Einschätzung, ob das Essen noch genießbar ist!

- Sie können es sich nicht leisten, billig zu kaufen! (Die geplante Obsoleszenz ist immer zu teuer!) 

- Betreiben Sie Ihren PC mit einer Serverfestplatte! Die ist zwar etwas langsamer, soll aber dafür nach Herstellerangaben von WD (Western Digital) ca. 114 Jahre halten (in Worten: einhundertvierzehn!)

- Lassen Sie aus Ihren Dentaleinheiten etwa vorhandene Permanententkeimungen ausbauen und durch Flaschensysteme mit Alpron /  Bilpron ersetzen! Sie reduzieren in erheblichem Maße die Instandhaltungskosten und den Material- und Technikaufwand. Einfachere und weniger komplexe Systeme gehen weniger oft kaputt, das bestätigt die Erfahrung immer wieder, aller sogenannter "High tech" zum Trotz.

- Nutzen Sie zur Aufbereitung Ihrer Übertragungsinstrumente das validierbare Gerät iCare Plus! Sie werden dadurch den Thermodesinfektor (und Autoklaven) wesentlich seltener einschalten müssen.
http://www.germany.nsk-dental.com/products/hygiene_and_maintenance/icare_plus/

- Röntgen Sie digital! Der Wegfall der Entsorgung von Röntgenchemikalien spart erhebliche Transportkilometer.

- Spüren Sie Druckluftverluste im System der Praxis auf und lassen Sie diese unverzüglich beseitigen! Druckluftverluste verursachen einen erheblichen Stromverbrauch!

- Sammeln Sie einseitig bedruckte DIN- A- 4- Blätter und nutzen Sie die leere Rückseite zum Drucken für weniger wichtige Texte! Nutzen Sie Briefumschläge mehrfach! Kostenpläne müssen nicht in dreifacher Ausfertigung erstellt werden, bei Reparaturen mit Genehmigungsverzicht genügt mitunter die Speicherung in der Praxis- EDV. 

- Kaufen Sie Pappspülbecher und benutzen Sie wieder Dappengläser aus Glas anstelle von Einmalplastik!

- Ersetzen Sie alle Glüh- und Energiesparlampen sowie LS- Röhren durch LED- Lampen und -röhren mit Warmton, insbesondere in den Sprechzimmern! Der Stromverbrauch für diese Art der Lichterzeugung ist erheblich, bei Verwendung von Warmton müssen Augenschäden durch den blauen Anteil im Lichtspektrum nicht befürchtet werden. 

- Wenn es denn sein muss: Fahren Sie zum Flughafen mit der Bahn und fliegen Sie atmosfair!
https://www.atmosfair.de/de/

- Schränken Sie, wo immer möglich, Ihren Konsum ein!
"Die Erde hat genug für jedermanns Bedürfnisse aber nicht genug für jedermanns Gier!" (Mahatma Ghandi)
Befreien Sie sich aus der Denkfalle des Kapitalismus´, nach welchem Gewinne sofort reinvestiert werden müssen, andernfalls drohe die Strafe des Unterganges. Auf diese Weise ist bisher der CO2- Ausstoß immer nur weiter angestiegen, da die Einsparungen durch den Ausbau erneuerbarer Energien sofort reinvestiert wurden. Gleiches gilt auch für den privaten Konsum. In einem endlichen System kann es kein unbegrenztes Wachstum geben, das ist bereits seit Meadows "Grenzen des Wachstums" aus dem Jahre 1972 klar.
Machen Sie es wie Onkel Dagobert - ein Kapitalist mit Vorbildcharakter, und speichern Sie Ihre Gewinne einfach auf Ihrem Festgeldkonto! Unterliegen Sie nicht der Versuchung, diese "anzulegen", denn mit hoher Wahrscheinlichkeit werden Sie damit die fossile Energiewirtschaft und / oder den Waffenhandel unterstützen! Machen Sie sich klar, welche riesigen fossilen Energiereserven im Boden bleiben müssen (über 2000 Gigatonnen CO2- Äquivalente - das Fünffache dessen, was an Äquivalenten noch ausgestoßen werden darf, um einen sich selbst verstärkenden Klimawandel noch zu vermeiden!), und dass diese Reserven mit einem Schlage wertlos würden, wenn mit der Bekämpfung des Klimanwandels seitens der Politik tatsächlich ernst gemacht würde.
Schauen Sie sich die Aktienkurse der fossilen Energieunternehmen an! Erst wenn diese in den Keller rauschen, wird der Politikwechsel tatsächlich angegangen worden sein.

- Hüten Sie sich vor den Umtrieben der sogenannten "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" (INSM), einer mächtigen Lobby der Fossilenergiekonzerne, die es leider auf äußerst raffinierte Weise versteht, den Ausbau der erneuerbaren Energien abzuwürgen und maßgeblich verantwortliche Politiker beeinflusst.
https://photovoltaikbuero.de/pv-buero-blog/rezo-fridays-for-future-und-die-initiative-neue-soziale-marktwirtschaft/

- Gehen Sie zu den Demonstrationen von Fridays for Future und bekunden Sie Ihre Solidarität mit der Generation, an die wir diese Erde übergeben werden! Helfen Sie mit einer Spende!
https://fridaysforfuture.de/

- Schützen Sie Greta Thunberg, indem Sie gegen Hasskommentare Ihre persönliche positive Meinung posten und darüber berichten, was Sie bereits unternommen haben, um Ihren CO2- Fußabdruck zu verkleinern.
Seien Sie dankbar dafür, dass Greta sich als Jugendliche selbst ernstnimmt!
Seien Sie dankbar für die Superkräfte, über welche dieses Mädchen verfügt!
Seien Sie dankbar für ihre Fähigkeit, selbst zu denken zum Wohle aller Menschen!